Photography aus Leidenschaft


Defne Dream 2005 - 2007


Anreise
Nach ungefähr 3 1/2 Stunden Flugzeit vom Fughafen Münster/Osnabrück landet man auf dem neuen Flughafen Antalya International Terminal 2. Von hier aus geht es (wenn man richtig bucht :-)) mit dem Klimabus zu den Hotels.
Das Defne Dream liegt ca. 70 km, also ca. 1 Stunde vom Airport entfernt.

Hotel
Noch ziemlich neues Hotel. Knapp 200 Zimmer in drei architektonisch sehr schön gestalteten Gebäuden. Im 4. Gebäude sind Restaurant, Bar, Snackbar, Unterhaltungsbühne, Kiosk, Juwelier, Sauna, Fitness, etc. untergebracht.
Das Hotel liegt direkt an einem hervorragendem, breitem Sandstrand, der flach ins Meer abfällt. Eingebettet in eine wunderschöne Gartenanlage. Schöne Poollandschaft mit Poolbar. Der Pool hat allerdings eine Minimumtiefe von 1,50 m und ist für Nichtschwimmer nicht geeignet. Direkt daneben gibt es einen kleinen Nichtschwimmerpool, der allerdings kaum genutzt wird.
Sowohl der sehr ordentliche Poolbereich als auch der spitzenmäßige Strand sind (wie das gesamte Hotel) supersauber (ständig sieht man den "Bademeister" oder das Reinigungspersonal Blätter oder anderes en passant aufheben, Stühle geraderücken, usw., da wird sich wirklich größte Mühe gegeben.
Liegen, Aufagen und Schirme stehen kostenlos zur Verfügung. Prinzipiell auch in ausreichender Zahl, aber das gute alte deutsche Handtuchritual sorgt dafür, dass es insbesondere am Pool schon recht früh keine Liege ohne Handtuch mehr gibt. Irgendwo (Strand, Pool oder Liegewiese) gibt es aber immer eine freie Liege.
Keine Musikbeschallund an Strand oder Pool, nur sehr dezent an der Poolbar.

Zimmer
Große, sehr schöne Zimmer (ausreichend 2+1 oder vielleicht sogar 2+2). Wir hatten normales Zimmer mit Doppelbett + Beistellbett für den Jungen und ein relativ großes Bad mit extra Toilette und Waschbecken für Kinder, Badewanne/Dusche, Fön, Seifenspender.
Die Betten sind über zwei Meter breit, fest und haben richtige Bettdecken (nicht nur Laken). Gut funktionierende Klimaanlage, kleiner Kühlschrank, der täglich mit Mineralwasser aufgefüllt wird, Sat-TV mit ca. 8 deutschprachigen Sendern. Und die Zimmer sind superleise, man bekommt von den Nachbarn fast nichts mit. Klasse!

Lage
Das Hotel liegt direkt am langen Sandstrand im Ortsteil Colakli. Ins Wasser geht es sehr flach rein und war auch für unseren Sohn (7 Jahre) immer wieder eine Freude in die hohen Wellen zu springen. Wer ein wenig die Augen aufhält und morgens mal früh aus den Federn kommt :-) findet allerhand Getier am Strand und auch die Muscheln sind noch nicht so ausgesucht.
Mit Dolmus oder Taxi kommt man recht schnell und günstig nach Kumköy, Side oder Manavgat. In der direkten Umgebung des Hotels gibt es nach ca. 300 - 400 Metern rechts und links zwei Basare und ein paar Lokale, wer abends richtig was erleben will muss aber ein wenig fahren.

Gastronomie
Das Personal ist fast durchgängig sehr freundlich und hilfsbereit. Ein wenig Trinkgeld, insbesondere im Restaurant führt allerdings noch zu einer deutlichen Verbesserung. Fast alle sprechen hinreichend gut Deutsch.
Die Zimmerreinigung war ohne jegliche Beanstandung, sehr gründlich und immer bemüht zur bestmöglichen Zeit zu reinigen.
An der Rezeption gab es zwischen "extrem freundlich, superhilfsbereit und sehr kompetent" bis zu "eher unflexibel und etwas überfordert" das gesamte Spektrum, in Summe aber keinerlei Problem. Kleines Beispiel: Wir haben nach dem Urlaub etwas im Zimmer vergessen und es ohne viel Mühe wieder bekommen!! Großes LOB!
Die Kellner und Bedienungen im Restaurant und in den Bars waren zum allergrößten Teil auch alle im grünen Bereich, insbesondere gegenüber Kindern ;-).

Sport Unterhaltung
Habe ich noch 2005 über das Animationsteam geschimpft, so muss ich dieses Jahr ein großes Lob aussprechen. Für das Erwachsenenangebot gab es, ohne das die Animateure aufdringlich wirkten, Wasserball, Wassergymnastik, Boccia und Volleyball im zeitlichen Abstand und teilweise doppelt am Tag. Also wer Sport machen möchte, kann das den ganzen Tag tun, denn  einen Fitnessraum, mit sehr guten Geräten, gab es auch noch. Die Kinderanimation war letztes Jahr "gerade noch ausreichend" Im August diesen Jahres war der Minclub (zwei mal zwei Stunden am Tag) immer gefüllt! Die allabendliche Kinderdisco war auch immer voll besetzt und die beiden Animateurinnen und die Kinder hatten viel Spass zusammen.
Am Strand stehen Tretboote und Kanus zur freien Verfügung auch Surfen kann man (gegen Surfschein). Darüber hinaus kann man gegen Entgeld Bananaboot (5€), Parasailing (30€ alleine, 35€ Tandem), Jetski u.ä. machen.
Sowohl am Strand als auch am Pool gibt es ausreichend Duschen.
Auf einer Zwischenebene zwischen Pool und Strand gibt es drei große Rutschen für Kinder (und Erwachsene), die zweimal täglich für eine Stunde geöffnet sind und ein weiteres Nichtschwimmerbecken mit einer kleinen Rutsche
Im Hotel kann man u.a. Billard, Tischtennis, Kicker, Dart, Squash, Tennis, Fitnesscenter, Sauna, Haman nutzen. Es gibt sogar kleinere Billard- und Tischtennistische für Kinder, die sich großer Beliebtheit erfreuen.
Miniclub ist von 10-12 und 14:30 bis 16:30 vorhanden.
Im Rezeptionsbereich gibt es einen Internetzugang, meistens kommt man mit 10 - 20 Minuten Wartezeit hin.

Tipps & Empfehlung 
Wer großen Wert auf Animation, Unterhaltungsprogramm und insbesondere auf Kinderbetreuung legt sollte Clubanlagen wählen. Für alle anderen ist es ein Spitzen-Urlaubshotel. Die Gäste waren durchgängig Deutsche/Schweizer/Österreicher. Viele Familien, aber auch viele ältere Gäste, wenig Singles oder jüngere Paare. Ein paar letzte Tipps und Hinweise: Geldumtausch ist nicht notwendig, solange man sich im Bereich der Küste aufhält. Im Hotel kann man mit seiner Zimmerkarte "bezahlen" und den Gesamtbetrag am Urlaubsende in Euro oder per ec-/Kreditkarte bezahlen. Und in den Basaren und Restaurants wird auch überall Euro akzeptiert. Bei notwendigem Bargeldnachschub auf jeden Fall die "Pseudoautomaten " meiden, die zwar draußen dick mit "Automat" werben, in Wirklichkeit aber herkömmliche Wechselstuben sind und gerne mal 15% Gebühren kassieren. Besser die Bankautomaten internationaler Banken (HSBC ist recht häufig vertreten) oder der gößeren türkischen Banken nutzen. Wer am Flughafen noch was essen oder trinken will, sollte sich etwas mitnehmen oder auf gesalzene Preise einstellen (0,5 Cola ca. 5-6Euro; Burgerking "Spar"menue ca.12€). Beim Kauf von Gameboyspielen o. ä. auf den Basaren immer den eigenen Gameboy zum Testen mitnehmen, einige funktionieren nicht oder haben nicht die versprochene Sprachversion (hatten wir bisher aber nie Probleme mit). Wer von vorneherein zum Reisepreis noch mal 30 - 50 € Trinkgelder für das Hotelpersonal einplant hat einen noch besseren Aufenthalt (wenn man es zum Urlaubsbeginn investiert) und das Personal dort arbeitet recht hart für eher bescheidene Löhne, so dass das Geld bei den Richtigen landet. Ca. 300 Meter vom Hotel haben Jens und Claudia aus Hamburg ihre Currywurst/Minigolf/Ausflugsstation errichtet. Die beiden sind supernett, sehr hilfsbereit bei allen Fragen, die der gemeine Tourist so hat, und die Currywurst schmeckt auch gut. Leider ist die Golfanlage bei einigen Löchern schon recht mitgenommen :-(
Zu den Ausflügen mag ich schon nichts mehr sagen, die einen sagen gut, unsere Erfahrungen sind schlecht! Letztes Jahr "Blaue Reise" von Side aus..... Ein Tag auf dem Boot und Rückfahrt von Alanja mit dem Bus. Nie wieder!
Side und Manavgat sollte man zumindest mal gesehen haben und sind auch eine Reise wert! Jeweils früh mit dem Dolmus oder einem Taxi aufbrechen. Die Ausgrabungen in Side sind interessant, aber nach einer Stunde reicht es auch und man kann an der Küste noch ein paar Eindrücke mitnehmen. Manavgat ist da schon abwechslungsreicher! Morgens auf den Markt, danach in die sehenswerte, neue Moschee (Fotos dürfen gemacht werden ;-) werde ich dann nächstes Jahr probieren. Danach zu den Wasserfällen (Stromschnellen) von denen wir entäuscht waren! Eintritt ist OK ca. 1,20 €, aber drinnen bezahlt man mal schnell für die Dose EisTee 4€. Dann kann man kaum etwas sehen, weil Touristen den weg versperren und Baden ist nicht erlaubt und viel zu kalt! Insgesamt sehr entäuschend!
Das wichtigste zum Schluss :-)
Dolmusfahrten sind schon witzig und interessant! Sollte man schon einmal gemacht haben ;-)
Dennoch, vom Hotel zu einem Ziel (Side, Manavgat u.s.w) sind Taxen preislich fast dem Dolmuspreisen gleich ( ca. plus 2-4 €) Auf dem Rückweg zum Hotel wird das ganze schon schwieriger, hier ist das Taxi die stressfreiere Lösung und kostet im Endeffekt nur ein paar Euro mehr.